FUE Haartransplantation

Haartransplantation FUE Methode

Die FUE Haartransplantation ist eine der zwei modernsten Haartransplantationsmethoden. Dieses Verfahren bietet ein natürliches und dauerhaftes Resultat, ohne Narben zu hinterlassen.

Bei der FUE (Follicular Unit Extraction) Methode wird im Gegensatz zur älteren FUT Methode ohne Skalpell gearbeitet. Die Entnahme der Haarfollikel, auch Grafts genannt, erfolgt durch einen Mikromotor. Diese Grafts enthalten 1 bis 3 Haare. Die Entnahmestelle ist ca. 1mm klein, und verheilt wieder. Es entstehen für das Auge kaum sichtbare Punktnarben. Diese sind jedoch so klein, dass in Zukunft auch ein Kurzhaarschnitt von ein paar mm Länge möglich ist.

Beim Transplantieren gibt es auch zwei verschieden Techniken, mit denen die Kanäle geöffnet werden. Bei der alten Methode werden die Kanäle mit Stahlklingen geöffnet. Es werden ganz kleine Schnitte gemacht, in die die Haare dann verpflanzt werden. Man nennt diese auch Slits.

Viel Moderner ist die Saphir Perkutan Methode. Hierbei werden die Kanäle mit einer ganz dünnen Saphirnadel geöffnet, ohne Schnitte. Das hat den Vorteil, dass die Haare viel besser anwachsen, das Ergebnis noch natürlicher aussieht und das ganze auch viel schneller verheilt.

Auch bei der Betäubung der Kopfhaut, also der Anästhesie gibt es zwei verschiedene Methoden. Bei der älteren Technik wird die Kopfhaut betäubt, indem das Anästhesiemittel per Spritzen injiziert wird. Die ist eine schmerzhafte Methode. Deutlich weniger schmerzhaft ist die modernere Methode, bei der das Anästhesiemittel mit einer Mininadel von ein paar mm Länge, unter die Kopfhaut gesprüht wird. Dies spürt man so gut wie gar nicht und ist eine große Erleichterung für die Patienten.

Wir arbeiten mit den modernsten Methoden für das beste Ergebnis.