FUE Haartransplantation

Die Haartransplantation mit der FUE Technik

1. Das Vorgespräch

In einem ersten Beratungsgespräch wird eine Haaranalyse durchgeführt und anschließend Ihre Haarsituation bewertet. Sie werden darüber aufgeklärt, welche Techniken zum Einsatz kommen, wie die Behandlung abläuft und welche Ergebnisse zu erwarten sind.​

2. Die Entnahme

Zunächst wird die Entnahmestelle, meist ist es der Bereich des Haarkranzes, örtlich betäubt. Danach werden die Haarfollikel-Gruppen, bestehend aus 1-4 Haaren, mit einem speziellen Micromotor (ca. 0,65 mm bis 1,0 mm Durchmesser) entnommen. Dies geschieht völlig schmerzfrei und es kommt dabei zu keinen nennenswerten Vernarbungen und Blutungen, da kein Skalpell benutzt wird.

 

Aufgrund der feinen Entnahmetechnik kommt es zu einer sehr schnellen Wundheilung.

 

Nachdem man festgestellt hat wie viele Wurzeln ein Transplantat enthält (eine, zwei, drei und manchmal sogar vier) wird es in eine Nährflüssigkeit gelegt und gezählt, damit man dementsprechend Kanäle in den Empfängerbereich öffnen kann.

Mit der modernsten Methode, der Saphir Perkutan Technik, werden die Kanäle geöffnet. Anschließend werden die Haarfolikel-Gruppen nacheinander in die geschaffenen Kanäle, mit Hilfe von Spezialpinzetten, transplantiert. Wichtig ist dabei, dass die Übergänge zu den vorhanden Haaren so natürlich wie möglich gestaltet werden.

 

Nach Abschluss der Transplantation wird das gesamte Gebiet auf Vollständigkeit und korrekte Platzierung der Transplantate geprüft.

Anschliessend erfolgt die PRP Behandlung.

3. Das Einsetzen der Haare

4. Nach der Behandlung

Nach einer Qualitätsprüfung und Beurteilung des Resultates erhalten Sie von uns eine detaillierte Beschreibung zur Pflege Ihrer Haare nach der Behandlung. Nach Abschluss der oberflächlichen Wundheilungsphase produzieren die implantierten Haarwurzeln bereits nach drei Monaten neue, gesunde und kräftige Haare, die bis zum Lebensende erhalten bleiben.

WhatsApp chat